26
JUL
2017
  • Foto: Petra Santl Slider: Barbara Waller

Verabschiedung 2017

Reiner Dreher wird nach 40 Dienstjahren verabschiedet

Ein weiterer Stern an der „Wall of Fame“ der Carl-Netter-Realschule

Mathe und BK“ – für über 4000 ehemalige und derzeitige Schüler der CNR Bühl dürfte diese Fächerkombination mit dem Namen Reiner Dreher verbunden sein.

Am letzten Schultag würdigten Rektor Steffen Faller und das Kollegium das 40-jährige Engagement des Pädagogen mit einem Stern an der „Wall of Fame“ am Eingang der Schule.

Die für diese Ehrung nötigen „Auswahlkriterien“ hat er nach den Worten von Steffen Faller mehr als erfüllt: „… Du hast die Schüler für Beruf und die Beruflichen Gymnasien vorbereitet. Besonders hast du dich für den Übergang der Schülerinnen und Schüler in die Beruflichen Gymnasien eingesetzt und ein vorbildhaftes Modell entwickelt, das sich viele Schulen im Landkreis zu eigen gemacht haben…

Du hast unzählige Ausstellungen an der CNR vorbereitet und ausgeführt.

Die neuen Begriffe, die in den letzten Jahren in der Schule aufgetaucht sind, wie Lehrer-Coaching oder Eltern-Coaching, waren für dich nicht neu. Für dich war das schon lange Alltag in deinem Berufsleben. Ich habe niemand so oft mit Schülerinnen und Schülern bei einem Beratungsgespräch auf dem Flur sitzen sehen wie dich.

Du hast 40 Jahre für eine sehr gute Show im Klassenzimmer, PC-Raum und im Kunstraum gesorgt.

Ich glaube, dass nur wenige Lehrer sagen können, so viele Kinder auf ihrem Weg begleitet zu haben.“

Reiner Dreher studierte nach dem Abitur 1973 in Karlsruhe Mathematik und Bildende Kunst. Während seines Referendariats in Kappelrodeck und einem Jahr an der Realschule in Sinzheim blieb er seiner Kunstleidenschaft treu und besuchte nebenbei Vorlesungen und Seminare in Bau- und Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Karlsruhe.

Es gibt nichts Schöneres als BK unterrichten zu dürfen“, ist eine Aussage des Kunsterziehers. Das tat er nicht nur für Schüler, sondern auch für Lehrer: Er war u.a. Lehrbeauftragter für BK an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, wo er vor allem die Druckwerkstatt betreute. Mehr als ein Jahrzehnt organisierte er als Schulkunstbeauftragter für das staatliche Schulamt Baden-Baden/Rastatt (heute Rastatt/Freudenstadt) viele regionale und überregionale Ausstellungen. Natürlich hat er oft mit seinen Klassen bei künstlerischen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen.

Als Klassenlehrer hat er viele Schullandheimaufenthalte in Bayern oder Sylt miterlebt. Frankreich liegt ihm am Herzen: Begeistert erzählt er vom gemeinsamen Austausch mit dem Windeckgymnasium nach Villefranche oder der Studienfahrt nach Paris.

Übrigens: Noch nie gab es bei Herrn Dreher eine „Mathe-6“ im Abschluss.

Pläne für die Zukunft? Das Interesse an kunstgeschichtlichen Reisen und Studien ist noch nicht geringer geworden…

Foto: Petra Santl

Letzter Schultag 2017 – Verabschiedung

 

Die CNR wünscht allen heute verabschiedeten Lehrkräften „Alles Gute für die Zukunft“!

 

Text+Foto: Petra Santl (Presse-CNR)
Beitrag-Slider: Barbara Waller (Webmaster-CNR)

 

nach oben