29
MAI
2015

Projekttag „Neue Medien“ für die 6. Klassen

„Wer nutzt alles WhatsApp?“. 

Ca. 70% der Schülerinnen und Schüler melden sich auf diese Frage.
Mit dieser und ähnlichen Fragen sowie weiteren Zugängen zum „Umgang mit Facebook & Co.“, „Cybermobbing“ und „Datenschutz und Sicherheit im Internet“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler am Projekttag „Neue Medien“ gemeinsam mit Herr Schölzel, dem Referenten für den Umgang mit neuen Medien bei der Polizei Bühl.

Daran anschließend durften sich die Schüler anhand eines Fragebogens mit ihrer eigenen Handynutzung befassen, welcher anschließend in einem „Klassenprofil“ ausgewertet wurde. Daraus ergab sich, dass viele bereits ein Handy besitzen, vielseitig zu nutzen wissen und doch zum Großteil einen gesunden Umgang mit dem Handy pflegen, sodass mit ihnen das Experiment, eine Woche lang auf das Handy zu verzichten, durchgeführt werden könnte.

Außerdem wurden Statements zum Thema „Nettiquetten der Handynutzung“ bzw. angemessene Verhaltensweisen bei Facebook, WhatsApp und Co. vorgetragen, zu denen sich die SchülerInnen äußern konnten, ob sie diese angegebenen Situationen gut heißen oder nicht, woraus eine rege Diskussion entstand.

Ein weiteres Modul wurde von Frau Sammet, Referentin der Fachstelle Sucht aus Rastatt, vorgeführt, bei dem die Tagesplanung unter Berücksichtigung einzelner Aspekte (Schlaf, Essen, Hygiene, Hobbies, Schulbesuch, Handy/Computernutzung, Fernsehen…) im Fokus stand. Die Schülerinnen und Schüler konnten aus diesen Übungen entnehmen, dass die Nutzung der sozialen Netzwerke über das Handy oder den PC viel Zeit in Anspruch nimmt.

Letztendlich konnte den Schülerinnen und Schülern durch einzelne Filmsequenzen eines Spielfilms „Verklickt“ und den daran anschließenden Übungen Cybermobbing und der respektvolle Umgang mit Mitschülern über den Handychat näher gebracht werden.

Die Rückmeldung zum Projekttag war eindeutig:

„Es war ein informativer Tag.
Wir haben einiges zum guten Umgang mit Internet und Handy lernen können.

nach oben