15
MRZ
2016

Stand-by Projekt 2016

Stand-by Projekt 2016

Stand-by Projekt an der Carl Netter Realschule

Das Förderprogramm Klimaschutz-Plus des Landes finanziert seit Mai 2010 die Unterrichtseinheiten in Schulen zur Aufklärung über den Stand-by-Verbrauch von Elektrogeräten.
Der vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg bereits seit zwei Jahren angebotene 100 Prozent-Zuschuss wurde bisher über 70mal abgerufen. Angesichts dieses Erfolgs hat sich das Ministerium entschlossen, das Förderangebot fortzusetzen und als einen weiteren Baustein in sein Förderprogramm Klimaschutz-Plus für Kommunen aufzunehmen.

Beim Stand-by-Projekt lernen Schüler zunächst Hintergründe und Wissenswertes über unnötigen Stromverbrauch von Elektrogeräten kennen. Ausgerüstet mit Strommessgeräten kommen sie dabei so manchem Stromfresser in ihrer Umgebung auf die Spur. Tipps zum Sparen und einem vernünftigen Verhalten sollen dafür sorgen, dass Schüler und Lehrer nicht nur in der Schule sondern auch zuhause Energie und damit auch Geld einsparen.

Auch im Landkreis Rastatt können 2016 Schulen wieder an diesem Projekt teilnehmen. Die Energieagentur Mittelbaden hat im Auftrag des Landkreises die Durchführung an 26 Schulen ermöglicht. Der Verein Solare Zukunft Freiburg in Gestalt von Herrn Rolf Behringer führt das Projekt an unserer Schule durch. Alle achten und neunten Klassen unserer Schule erhalten in je zwei Doppelstunden eine Wiederholung der dazu wichtigen Begriffe aus der Physik und anhand praktischer Versuche die Möglichkeit ein Gefühl für den Energiebedarf einzelner Geräte zu entwickeln. Mit Steckermessgeräten können Schüler und Schülerinnen auch zu Hause einzelnen Energiefressern auf die Spur kommen. Es geht hierbei vor allem um Geräte, die nur scheinbar aus sind und trotzdem weiter elektrische Energie benötigen. Die Ergebnisse werden dann im Unterricht ausgewertet um zu berechnen, wie viel Energie eingespart werden könnte, wenn möglichst viele Geräte vollständig vom Stromnetz getrennt werden.

nach oben