21
SEP
2018

„Wiederbelebung“ an der Carl-Netter-Realschule

Aktion „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ stand auf dem Stundenplan

 In der „Woche der Wiederbelebung“ besuchen Stefanie Hermann, Anästhesistin am Klinikum Mittelbaden und gleichzeitig Ärztliche Leiterin des Rettungsdienstes des DRK-Kreisverbands Bühl-Achern, und ihr „Notfall-Team“ jeden Tag eine Schule.

Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen, zu jeder Zeit. 75 % passieren zu Hause. Wird nicht innerhalb von fünf Minuten eine Herzdruckmassage durchgeführt, ist ein Überleben unwahrscheinlich.

Am Mittwochmorgen hieß es für einige Klassen der Carl-Netter-Realschule „Prüfen. Rufen. Drücken!“ Prüfen, ob die Person noch atmet, unter 112 den Rettungsdienst rufen und dann entweder 100-mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbs drücken oder jeweils abwechselnd 30-mal drücken und zweimal beatmen und nicht aufhören, bis Hilfe eintrifft.

Diese Basismaßnahmen der Wiederbelebung sowie den Umgang mit einem Defibrillator trainierten die Schülerinnen und Schüler der CNR zusammen mit Jutta Fink, Kreisausbildungsleiterin des DRK-Kreisverbands Baden-Baden und angehenden Notfallsanitätern.

Nachricht schreiben

*

captcha *